Santa Monica

Kalifornien, USA / 2003 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016

Santa Monica ist eine eigene Küstengemeinde, die fließend in Los Angeles übergeht. Hauptanziehungspunkte in Santa Monica sind das europäisch anmutende Zentrum, der lange und breite Strand sowie der Santa Monica Pier. Von hier lohnen auch Abstecher nach Pacific Palisades und Malibu.

In aller Ruhe shoppen

01 / Third Street Promenade

Bei all unseren Besuchen in Los Angeles haben wir Santa Monica auch immer einen Besuch abgestattet. Doch dieses Mal wollen wir diesen Bereich etwas genauer unter die Lupe nehmen. Wir sind zu Gast im „Palihouse“, einem sehr schönen Boutique-Hotel in einer ruhigen Seitenstraße. Von hier sind es gerade einmal 5 Minuten Fußweg zur Third Street Promenade, eine eher europäisch wirkende Fußgängerzone, die such über drei Blocks erstreckt. In der Third Street Promenade, aber auch in den Nebenstraßen, können wir ungestört ein wenig shoppen und uns in einem der kleinen Cafés und Restaurants den Hunger stillen.

Das Wahrzeichen von Santa Monica

02 / Santa Monica Pier

Weiter geht es jetzt in Richtung Strand. Nur zwei Straßen weiter verläuft die Ocean Ave oberhalb der kleinen Steilküste, an der der Palisades Park liegt. Von hier oben haben wir einen wunderschönen Blick auf die Bucht von Santa Monica, den Strand und den Pier. Über die Fußgängerbrücke, die den stark befahrenen Highway 1 überspannt, gelangen wir auf den Santa Monica Pier. Der aus zahlreichen Filmen bekannte Pier wurde bereits 1909 errichtet. Sein Mittelpunkt: Der Pacific Park, ein kleiner Vergnügungspark mit Riesenrad, Achterbahn und ein paar weiteren Attraktionen.

Besonders abends kommen wir gerne an den Santa Monica Pier, wenn die Lichter des Palisades Parks angehen und die Sonne langsam untergeht. Der beleuchtete Pier harmonisiert dann perfekt mit dem rot-blau leuchtenden Himmel.

Kunterbunte Beach-Häuser

03 / Ocean Front Walk

Vom Santa Monica Pier aus können wir bequem einen Spaziergang am Strand entlang machen. Der Ocean Front Walk teilt sich in eine Fußgänger- und eine Radfahrerspur und führt uns direkt nach Venice Beach. Wir hätten auch Fahrräder am Pier mieten können, doch wir möchten die Beach-Häuser und ihre unterschiedliche Architektur in Ruhe bewundern – von bunt oder exzentrisch, über charmant abgewohnt, bis zu fein herausgeputzt ist alles dabei. Was wir in Venice Beach erleben, erzählen wir in unserem Reisebericht über Venice Beach.

Auflugs-Tipp Nr. 1:
Getty Villa

04 / Für Kunst- und Geschichtsliebhaber


In dem nur wenige Kilometer nördlich gelegenen Pacific Palisades, befindet sich die Getty Villa und das Getty Center. Hier hat der einstige Öl-Milliardär J. Paul Getty eine Prunk-Villa nach antiken Vorbildern wie zum Beispiel Pompeji, hingebaut. Nach seinem Tod 1976 wurde die Villa zu einem Museum umfunktioniert, in dem die umfangreiche Erbschaft des Kunstliebhabers ausgestellt wird. Mehr als 40.000 Objekte, vornehmlich aus der Antike, gibt es hier zu bestaunen.

Auflugs-Tipp Nr. 2: 
Pacific Palisades

05 / Für Neugierige

Pacific Palisades ist ein sehr wohlhabendes Viertel im Westen von Los Angeles, das über dem Pazifischen Ozean thront. Multi-Millionen-Dollar-Anwesen liegen in den edlen Steinfelsen des Viertels, in denen sich Wanderwege zum darunter liegenden Meer hinabschlängeln. Um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie die Reichen in L.A. so leben, kann mit dem Auto auf Sightseeing-Tour gehen.

Bester Startpunkt: Vom Pacific Coast Highway (Highway 1) im Santa Ynez Canyon, an der Tankstelle, in den Sunset Boulevard einbiegen. Ab jetzt einfach der Straße folgen und dann und wann rechts in die Seitenstraßen abbiegen.

Auflugs-Tipp Nr. 3: 
Malibu

06 / Für Strand-Fans und Promi-Jäger

Malibu ist bekannt für die Villen von Prominenten und den wunderschönen Stränden. Wenn du den Pacific Coast Highway nach Norden folgst, kommst du automatisch nach Malibu. Von der Straße aus kannst du rechts und links protzige Villen entdecken, die einen super Ausblick auf den Pazifik haben. Zwar kommt man nicht dicht ran, trotzdem ist es spannend, das einfach mal gesehen zu haben.

Wenn dich das gar nicht interessiert, lohnt auf jeden Fall einer der Strände in Malibu. Allen voran: Zuma Beach. Kommt dir der Strand bekannt vor? Das könnte daran liegen, dass hier schon viele Filme und Serien gedreht wurden, zum Beispiel „Baywatch“ oder „Planet der Affen“. Ein kleines Stück den Strand hinunter liegt der Point Dume State Beach. Wenn du hier die kleine Steilküste nach oben kletterst (es gibt einen Trampelpfad), wirst du mit einem traumhaften Blick über Zuma Beach und die kleine Bucht „Pirates Cove“ belohnt.

Unsere Route

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte addieren Sie 4 und 4.
© 2018 Hendrik Breuer & Rebecca Breuer