Los Angeles

Kalifornien, USA / 2003 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016

Los Angeles ist eine Stadt wie keine andere: Es ist die Unterhaltungs- und Filmhauptstadt der Welt, Tummelort der Schönen und Reichen, aber auch der Armen – auf jeden Fall sonnenverwöhnt und lässig. Auch nach dem 6. Besuch wird uns nicht langweilig …

6x Los Angeles – und kein Stück langweilig

01 / Über Los Angeles

Einige sagen, Los Angeles sei langweilig und lohne sich nicht. Wir können das ganz und gar nicht nachvollziehen, ganz im Gegenteil. Los Angeles ist zwar eine Mega-City, ein Flickenteppich, und dementsprechend weitläufig – dafür gibt es aber eine Menge zu entdecken! Wir nehmen dich mit auf eine Entdeckungsreise durch L.A.

Im Mekka der Filmindustrie


02 / Hollywood

Los Angeles wird in erster Linie mit Hollywood in Verbindung gebracht. Weil es in Hollywood und dem näheren Umkreis so viel zu sehen gibt, haben wir einen extra Reisebericht zu Hollywood geschrieben.

Der Sunset Strip


03 / Sunset Boulevard

Nachdem wir Hollywood nun ausgiebig erkundet haben, wie du in unserem Reisebericht über Hollywood nachlesen kannst, fahren wir vom Hollywood Boulevard in Höhe des Mann's Chinese Theaters zwei Blocks nach Süden, und biegen nach rechts in den Sunset Boulevard ab, den wir nach Westen folgen. Das ist die coolste Art, durch Los Angeles zu cruisen und dabei einen guten Eindruck von der enormen Größe der Stadt zu bekommen. Und: Es ist der direkte Weg nach Beverly Hills und Bel Air.

Der Abschnitt des Sunset Boulevards zwischen Hollywood und Beverly Hills ist besser bekannt als "Sunset Strip". Flankiert von riesigen Werbeplakaten der neuesten Filme und TV-Serien, beherbergt der Sunset Strip die bekanntesten Clubs von Los Angeles. Einer von ihnen ist der "Viper Room", eine Zeit lang im Besitz von Johnny Depp: Das kleine, schwarze Clubgebäude ist als skandalträchtiger Laden bekannt geworden. So brach der Schauspieler River Phoenix im Jahr 1993 hier nach einer Überdosis Drogen zusammen und verstarb wenig später. Vor allem aber ist der Viper Room einer der beliebtesten Konzertorte in Los Angeles.

Wir stoppen kurz am "Guitar Center Hollywood", einem der besten Gitarren-Shops der Stadt. Aber nicht, um ein Instrument zu kaufen, sondern um einen kurzen Blick auf den "Rock Walk of Fame" zu werfen – einer Miniaturausgabe des Mann's Chinese Theater. Hier haben allerhand Musiker ihre Hand- und Fußabdrücke im Zement hinterlassen.

Das luxuriöse Los Angeles


04 / Beverly Hills

Der Sunset Boulevard führt uns im weiteren Verlauf nach Beverly Hills. Die kleinen konischen braunen Stadtschilder signalisieren uns: Ab jetzt wird es teuer. Wer es in L.A. «geschafft hat», wird aller Voraussicht nach in Beverly Hills wohnen und im Rodeo Drive, der teuersten Einkaufsstraße der Welt, shoppen gehen.

Am Beverly Hills Hotel mit dem markanten Schriftzug auf der Fassade stoppen wir kurz. Dieses Luxushotel war schon häufig Schauplatz in Filmen. Wir trauen uns, die Auffahrt hinaufzulaufen – doch bei dem Anblick der teuren Luxuskarossen und Sportwagen machen wir uns schnell wieder vom Acker. Genau gegenüber des Beverly Hills Hotel biegen wir in den North Beverly Drive ein und parken unser Auto am Beverly Gardens Park, der direkt am Santa Monica Boulevard liegt.

Links sehen wir das Rathaus von Beverly Hills, sowie das Beverly Hills Police Department. Doch uns interessiert vielmehr der nun folgende Abschnitt des Rodeo Drive. Hier finden wir die teuersten und exklusivsten Geschäfte der Stadt: von Cartier über Louis Vuitton oder Chanel, sowie diverse Juweliere. Dementsprechend teuer sind auch hier wieder die Autos, die am Straßenrand parken. Das muss man mal gesehen haben!

Rundfahrt durch die exklusivsten Wohnviertel


05 / Bel Air

Jetzt haben wir Lust auf mehr bekommen und wollen wissen: Wie wohnen die Schönen und Reichen eigentlich? Ohne Plan zu wissen, welcher Star wo wohnt, fahren wir einfach drauflos, um einen Blick auf die teuren Villen der Gegend zu werfen. Wir fahren zurück zum Beverly Hills Hotel und cruisen weiter nordwärts, biegen hier und dort ab und staunen nicht schlecht, was hier für Häuser stehen.

Noch pompöser (und allerdings auch privater und abgeschirmter) wird es im Nobelviertel von Bel Air. Wir folgen wieder dem Sunset Boulevard nach Westen und sehen rechter Hand das große, schwarze, schmiedeeiserne Tor von Bel Air. Es ist geöffnet, also fahren wir einfach hindurch und cruisen hier durch die Straßen. Uns stockt der Atem, die Grundstücke sind top gepflegt, die Bäume und Grünflächen wie mit der Nagelschere geschnitten – und wenn die Hecke mal einen Blick frei gibt, dann sind die Ausmaße der Villen hier enorm. Unfassbar, wieviel Geld manche Menschen doch haben.

Von Bel Air aus ist Santa Monica und Venice nur einen Steinwurf entfernt. Mehr über diese beiden Städte liest du in unserem Reisebericht über Santa Monica und im Reisebericht über Venice.

Zu unrecht unterschätzt: Downtown L.A.


06 / Downtown
Disney Concert Hall

Der größte Eye-Catcher in Downtown Los Angeles ist zweifelsohne die Disney Concert Hall. Die ästhetische, moderne Architektur der Disney Concert Hall mit ihren geschwungenen und fließenden Formen ist ein Meisterwerk des Star-Architekten Frank O. Gehry. Ein besonderer Hingucker ist die Concert Hall vor allem dann, wenn die Sonne für mächtige Reflektionen in der Edelstahl-Fassade sorgt. Angrendzende Unternehmen wie zum Beispiel die Los Angeles Times haben sich schon mehrfach über die störenden Reflektionen beschwert.

Grand Central Market

Ein kulinarisches Highlight in Downtown Los Angeles ist der Grand Central Market. Der größte Markt der Stadt bietet seit 1917 exotische Waren an. An den Essensständen in der altehrwürdigen Markthalle finden wir zwischen Tacos und Grillhähnchen auch Lammköpfe und Bullenhoden. Im Ernst: Der Grand Central Market bietet teilweise ausgefallene Food-Konzepte für jeden Geschmack. Wir sind begeistert (und ganz schön satt!).

Bradbury Building

Schräg gegenüber vom Grand Central Market in Downtown Los Angeles steht das Bradbury Building, eines der ältesten Gebäude in Los Angeles. Von außen ist das Gebäude eher unspektakular mit seinem roten Sandstein, aber als wir das Gebäude betreten, staunen wir nicht schlecht: Ein alter Fahrstuhl, viel Holz und verzierte Geländer versetzen uns zurück in die Gründerjahre von Downtown Los Angeles, denn hier spüren wir den Zeitgeist von vor 120 Jahren deutlich.

Union Station

Nur ein paar Blocks nach Norden, direkt vor dem Los Angeles River, statten wir der Union Station einen Besuch ab. Den berühmtesten Bahnhof der Stadt erkennen wir aus zahlreichen Spielfilmen, vor allem aber beeindruckt uns die Architektur. Es ist ein wahres Schmuckstück im Missionsstil, mit dem Glanz alter Zeiten. Der 1939 erbaute Bahnhof, ausgelegt mit Marmorböden und überzogen von kathedralenartigen Decken, versprüht ein einmaliges Flair. Wir setzen uns erstmal und beobachten eine halbe Stunde lang Menschen.

Neues hippes Künstlerviertel


07 / Arts Disctrict

Südlich der Union Station liegt der Arts Disctrict. Es ist eines der neubelebten Viertel von Los Angeles, mit flüchtig renovierten Fabrikhäusern und industriell anmutenden Künstlerlofts. Wir laufen kreuz und quer durch das Viertel und stöbern durch die Galerien, Studios und Boutiquen. Eine absolute Design-Hochburg, die allerdings auch gesalzene Preise aufruft. In einem der coolen Cafés lassen wir uns nieder und genießen das bunte Straßenbild. Überall prangen Murals, Grafittis und andere Wandverzierungen, die dem Arts District seinen unverwechselbaren und authentischen Charakter verpassen.

Unsere Route

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was ist die Summe aus 2 und 8?
© 2018 Hendrik Breuer & Rebecca Breuer