Las Vegas

Nevada, USA / 2003 / 2014 / 2015

Las Vegas ist eine surreale Oase und eine Märchenwelt, bestehend aus dutzenden Themen-Hotels wie dem Venetian, Luxor oder Ceasars Palace. Doch Las Vegas hat auch außerhalb der Stadtgrenzen einiges zu bieten, zum Beispiel den Hoover Dam und das Valley of Fire.

Glitzer, Glamour, Grössenwahn

01 / Über Las Vegas

Über Las Vegas zu schreiben, obwohl wir bislang drei Mal hier waren, fällt uns schwer. Das liegt zum einen wohl daran, dass man Las Vegas nur schwer mit Worten beschreiben kann – zum anderen wissen wir bis heute nicht, wie wir zu Las Vegas stehen. Es ist mächtig geil, keine Frage. Allerdings ist die Stadt so skurril, so bunt und so laut, dass wir es kaum länger als 2-3 Tage aushalten (wobei, Hendrik könnte länger bleiben!).

Fakt ist: Wer Las Vegas besucht, wird sich wie in eine andere Welt versetzt fühlen. Diese surreale Oase ist eine Märchenwelt, ein faszinierender, kitschig-bunter Traum, der Abwechslung, Entertainment und schnellen Reichtum verspricht. Wer will, kann in Las Vegas ohne Rücksicht auf Verluste die Party seines Lebens feiern. Nicht umsonst sagt ein Sprichwort: "What happens in Vegas, stays in Vegas!"

Rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr flackern die Neon-Lichter der Stadt, klackern die Spielmaschinen und rollen die Roulettekugeln ohne Unterlass. Tageszeit und Wetter (trotz ganzjährig strahlend blauem Himmel) werden für die Glücksritter in den klimatisierten Casinos bedeutungslos.

Der Strip & die Themen-Hotels


02 / Las Vegas Boulevard

Nein, der Strip ist nichts unanständiges. Es ist genau der Abschnitt des Las Vegas Boulevard, der für seine dichte Ansammlung von Luxushotels und Casinos bekannt ist. Knapp 7 km lang, reiht sich hier ein Casino und Themenhotel an das nächste. Und die haben es echt in sich!

In welchem Hotel du schläfst, hängt vermutlich in erster Linie von dem Thema ab, auf den das Hotel zugeschnitten ist: Magst du Löwen, oder Römer, stehst du auf Venedig oder die Pyramiden von Gizeh? Jedes Hotel hat seinen eigenen Charakter, und gerade das ist einer der vielen Gründe, was Las Vegas so verrückt macht!

Wichtig zu wissen: Die Las Vegas Hotels sind unterhalb der Woche deutlich günstiger als am Wochenende. An den Wochenenden kommen die Menschen aus Los Angeles & Co., um zu feiern. Ist klar, dass dann die Preise angehoben werden. Die Hotelpreise in Las Vegas sind größtenteils in Ordnung, denn die Häuser setzen darauf, dass du dein Geld in den Casinos lässt und locken daher mit guten Preisen.

Nicht verpassen:
Rundgang durch die Themen-Hotels


03 / Themen-Hotels

Was du auf jeden Fall machen solltest ist, abends eine große Tour durch die Hotels bzw. Casinos zu machen. Glaube uns, das wirst du nicht bereuen. Und glaube auch, dass du danach platte Füße hast, denn die Kilometer sammeln sich :)

Alle Hotels zu beschreiben, würde den Rahmen sprengen. Deshalb hier eine kleine Auswahl:

The Mirage

Jeden Abend ab ca. 18 Uhr findet im Stundenauftakt ein Vulkanausbruch statt. Ja, du hast richtig gelesen! Mit schwerem Grummeln und heißen Flammen spuckt der Vulkan während dieser Show seine Lava 40 Meter in den Himmel. Nicht verpassen!

Ceasars Palace

Ave Cäsar! So könnten dich die Angestellten in ihrer Römerkleidung locker begrüßen. Hier ist alles auf weißen Marmor und roten Samt getrimmt.

Bellagio

Gleich nebenan steht das pompöse Bellagio. Jeden Abend findet hier eine riesige Wassershow im Pool vor dem Hotel statt. Wunderschön!

The Venetian

Für uns persönlich das geilste und abgefahrenste Hotel in ganz Las Vegas. Das Venetian ist, na klar, Venedig nachempfunden. Die Rialto-Brücke und der Markusplatz im Kleinformat sind schon spektakulär – was uns im Venetian allerdings immer wieder wegbläst, ist die Decke! Die gewölbte Decke ist mit einem blauen Himmel samt Wolken bemalt, und zwar so gut, dass man innerhalb des Hotels das Gefühl hat, tatsächlich unter freiem Himmel zu spazieren. Unbedingt anschauen!

Luxor

Eine schwarze Pyramide als Hotel. Oder andersherum? Draußen vor der Tür steht eine riesige Sphinx, und innen ist alles auf das alte Ägypten getrimmt. Marmor und (unechtes) Gold werden dich blenden und beeindrucken.

New York New York

Hier rattert eine Achterbahn quer durch das Hotel über deinen Kopf hinweg. Abgefahren!

Ausflug-Tipp Nr. 1: Neon Museum

04 / 770 Las Vegas Boulevard North

Neonwerbungen hatten ihre beste Zeit zwischen den 1930ern bis 1980ern. Spätestens mit dem Einzug von LED wurden viele der alten Systeme abgebaut und ersetzt. Glücklicherweise war die Stadt Las Vegas geistesgegenwärtig genug, zahlreiche Neonschilder zu sammeln und die alten Schilder in einem «Neon Museum» unterzubringen.

Das »Neon Museum« – oder auch »Neon Boneyard« genannt – beherbergt mehr als 150 Neonschilder der alten Casinos unter freiem Himmel, darunter Leuchtwerbeanlagen von Casinos wie dem Moulin Rouge Hotel, Stardust, Golden Nugget, Sahara, Desert Inn, Caesars Palace und noch vielen mehr.

Während der knapp 2-stündigen Führung erfahren wir zu jedem einzelnen Schild eine eigene Geschichte und Hintergrundinformationen darüber, wer sie entwickelt hat, wo und wie es hergestellt wurde, und vor allem auch viel über das jeweilige Casino, an dem die Werbung prangte.

Beim Besuch am Tag vergiss den Sonnenschutz nicht. Oder du schaust dir das am Abend an, wenn die Sonne untergegangen ist. Dann werden die alten Schilder noch einmal eingeschaltet und zum Leben erweckt. Ein imposantes Ereignis!

Ausflug-Tipp Nr. 2: Hoover Dam

05 / Boulder City

Knapp 50 km südöstlich von Las Vegas erreichen wir den Lake Mead, Wasserspeicher, Energieversorger und Erholungszentrum der Region zugleich. Allerdings nimmt der Wasservorrat Jahr für Jahr zusehends ab. Uns interessiert vielmehr der Hoover Dam, der den Colorado River zum Lake Mead aufstaut. Der Blick hinab von der 180 Meter hohen Staumauer ist beeindruckend! Genau wie die Staatsgrenze von Nevada und Arizona und die damit verbundene Stundendifferenz, die exakt auf der Mitte der Staumauer verläuft.

Ausflug-Tipp Nr. 3: Valley of Fire

06 / Overton

Von Las Vegas (oder vom Hoover Dam) ist es nur eine knapp 1-stündige Autofahrt, ehe wir das Valley of Fire erreichen. Der State Park erhält seinen Namen von den feuerroten Sandsteinformationen, die gerade im Sonnenlicht richtig leuchten. Hier wandern wir ein paar kurze Trails und genießen von einem der Felsen die fantastische Aussicht und absolute Stille. Ein tolles Kontrastprogramm zum turbulenten Las Vegas.

Ausflug-Tipp Nr. 4: Grand Canyon

07 / Grand Canyon Village

Viele glauben, dass man von Las Vegas einen Tagesausflug zum Grand Canyon machen kann. Das ist nicht so! Sowohl zum South Rim als auch zum North Rim sind es mindestens 400 km bzw. 4 Stunden Autofahrt. Kaum zu schaffen, wenn man den riesigen Canyon genießen will. Außerdem lässt sich der Weg zum South Rim perfekt mit dem besten Stück auf der Route 66 verbinden, wie du in unserem Reisebericht zur Route 66 lesen kannst.

Unsere Route

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen Sie 2 plus 9.
© 2018 Hendrik Breuer & Rebecca Breuer