Bonneville Salt Flats

USA / 2018

Unendliche Weiten von reinem Weiß, knallblauer Himmel, röhrende Motoren, atemberaubende Geschwindigkeitsrekorde – das sind die Bonneville Salt Flats.

Ausflugsziel von Salt Lake City

01 / Ab in die Wüste

Nur knapp 90 Minuten Autofahrt von Salt Lake City entfernt, in Richtung Westen der Interstate 80 folgend, liegt die Große Salzwüste. Die Salzpfanne entstand aus dem ursprünglichen Lake Bonneville, der an den Großen Salzsee (Great Salt Lake) angrenzt und sich auf eine Fläche von mehr als 10.000 km² erstreckt. Schon die Anfahrt durch die Wüste Utahs ist spektakulär, wenn sich die beige-farbene steinerne Landschaft immer mehr in ein blendendes Weiß verwandelt.

Ein paar Hundert Meter zu Fuss in die Wüste

02 / Rest Area an der I-80

Etwa fünf Meilen vor dem Städtchen Wendover und der Staatsgrenze zu Nevada halten wir an einer Rest Area. Von hier aus laufen wir ein paar Hundert Meter in die Salzwüste hinein und lassen die unendliche Weite auf uns wirken. Bei strahlendem Sonnenschein bietet die schneeweiße, steinharte und fast geometrische Salzkruste einen extremen Kontrast zu dem knallblauem Himmel. Die Berge weit hinten am Horizont verbinden Himmel und Erde. Es ist absolut still. Kein Geräusch von Autos, Flugzeugen, Menschen … als ob jemand den Mute-Knopf gedrückt hätte. Dieses Gefühl hatten wir zuletzt in der Rub al-Khali Wüste in Arabien.

Bonneville Salt Flats International Speedway

03 / Auf der Jagd nach Geschwindigkeit

Direkt vor Wendover nehmen wir die Abfahrt und folgen der einzigen Straße nach rechts, die schon bald einfach endet und ziellos in die Salzpfanne übergeht. Wir erreichen den "Bonneville Salt Flats International Speedway". Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist dieser Bereich der Salt Flats ein Mekka des Motorsports, denn die weite ebene Fläche und der harte Boden sind prädestiniert dafür, motorsportliche Rekorde aufzustellen.

Auf der 16 km langen Gerade werden regelmäßig Angriffe auf Hochgeschwindigkeitsrekorde unternommen; 1970 fuhr Gary Gabelich mit seinem Raketenauto Blue Flame mit über 1.000 km/h über das Salz, oder 2016 Roger Schroer mit einem Elektroauto fast 550 km/h.

Auch wir können uns versuchen, lehnen aber dankend ab, denn sowohl die 25 USD Eintritt pro Person als auch der lahme Mietwagen rauben der Sache den Sinn. Stattdessen schauen wir dem Spektakel aus sicherer Entfernung zu, wie Tüftler und Schrauber in ihren wahnsinnigen Kisten über das Salz jagen. Von getunten Straßenfahrzeugen und Motorrädern, über aufgemotzte Hot-Rods bis zu Raketenfahrzeugen ist alles vertreten, was Räder und Motoren hat.

Unsere Route

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.
© 2018 Hendrik Breuer & Rebecca Breuer